Expertise von Menschen mit Behinderungen in eigener Sache

Das Projekt Inklusive Bildung Sachsen-Anhalt wird zukünftig Bildungsangebote von und mit Menschen mit Behinderungen entwickeln und realisieren. Als qualifizierte Bildungsfachkräfte werden sie die Lebenswelten, Bedarfe und spezifischen Sichtweisen von Menschen mit Behinderungen vermitteln. Das Team wird (künftige) Lehr-, Fach- und Leitungskräfte auf Augenhöhe sensibilisieren.

Das Projekt Inklusive Bildung Sachsen-Anhalt will Menschen in Fach- und Hochschulen, Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen vernetzen und unterstützen, damit Inklusion in der Praxis gelingt.

Das Projekt Inklusive Bildung Sachsen-Anhalt qualifiziert Menschen mit Behinderungen zur Bildungsarbeit und schafft Arbeitsplätze. Als Bildungsfachkräfte leisten sie wertvolle Beiträge in der Bildungsarbeit. Davon sollen sie gut leben können.

_DSC3440_fav%2C%2016.04.19.jpg

 

Auftaktveranstaltung am 10. April 2019

Das InBiST-Projektteam gemeinsam mit Staatssekretärin Beate Bröcker (Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt), Prof. Anne Lequy (Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal), Dr. Antje Hoffmann (Kanzlerin der Hochschule Magdeburg-Stendal) und Christian Hausmann (Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt)

Die Qualifizierung hat begonnen!

Zum 04. März 2019 hat die Qualifizierung der zukünftigen Bildungsfachkräfte an der Hochschule Magdeburg-Stendal, am Standort Stendal, offiziell begonnen.