Zukunft

Eine inklusive Gesellschaft

Wir möchten eine wirklich inklusive Gesellschaft gestalten.
Alle Menschen sollen überall mitmachen können.
Daran arbeiten wir viel.

Die Bildungs‑Fachkräfte sind Experten und Expertinnen in eigener Sache.

Sie zeigen:
An diesen Stellen gibt es Barrieren.
Und so kann man die Barrieren beseitigen.
Aber einige Barrieren bleiben trotzdem.
Es gibt Barrieren zum Beispiel auf der Straße.
Und es gibt Barrieren im Kopf.
Barrieren im Kopf bedeutet:
Manche Menschen wollen nichts Neues denken.

Mit Inklusion kann man viel erreichen.
Auch Menschen mit Beeinträchtigungen können viel erreichen.
Zum Beispiel bei der Arbeit.
Das zeigen die Bildungs‑Fachkräfte jeden Tag.

Fragen zur inklusiven Gesellschaft

Was ist eine inklusive Gesellschaft genau?

Dazu steht etwas in der Behinderten‑Rechts‑Konvention von den Vereinten Nationen.
Das kurze Wort für diese Konvention ist UN‑BRK.
In der UN‑BRK steht:
Alle Länder sollen die Menschenrechte auch für Menschen mit Beeinträchtigung gut beachten.
Menschen mit Beeinträchtigung haben die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen!

Wie kann eine inklusive Gesellschaft entstehen?

Das Kompetenz‑Zentrum zeigt dazu Wege.
Es fördert Menschen mit Beeinträchtigung.

Menschen mit Beeinträchtigungen können ihre Fähigkeiten zeigen.
Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen lernen voneinander.

Vorurteile und Berührungs‑Ängste werden weniger.

Das ist Bewusstseins‑Bildung.
Das steht in der UN‑BRK in Artikel 8.
Das Kompetenz‑Zentrum bildet Menschen mit Beeinträchtigung aus.
So bekommen diese Menschen mehr Möglichkeiten für Bildung.
Bildung ist ein Menschen‑Recht.
Das steht in der UN-BRK in Artikel 24.
Das Kompetenz-Zentrum beschäftigt Bildungs-Fachkräfte.
Diese Menschen mit Beeinträchtigung können so in einem Beruf arbeiten.
Und sie werden dafür bezahlt.
Arbeit auf dem allgemeinen Arbeits‑Markt ist ein Menschen‑Recht.
Das steht in der UN‑BRK in Artikel 27.

Was kann das Kompetenz‑Zentrum dafür tun?

Das Kompetenz‑Zentrum stärkt Menschen mit Beeinträchtigung.
Es setzt die UN‑BRK um.
Die Bildungs‑Fachkräfte arbeiten an vielen Orten in Sachsen-Anhalt.
Ihr Ziel ist eine inklusive Gesellschaft.
Das ist gut für alle Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen.
Studenten, Lehrer und
Fach‑Leute und
Führungs‑Kräfte
lernen viel von den Bildungs‑Fachkräften.
Diese Erfahrungen nutzen alle diese Menschen in ihren zukünftigen Berufen.
So bleibt die Arbeit der Bildungs‑Fachkräfte in Erinnerung.

Eine inklusive und barrierefreie Gesellschaft ist wichtig für alle Menschen.

Das setzt das Kompetenz‑Zentrum Inklusive Bildung in Sachsen‑Anhalt um.